Lizenzkontrollen vor Beginn eines Spieles - floorball niedersachsen

25 March, 2009 - 20:57 – Günter Frese
Aus gegebenem Anlass gibt die SBK bekannt, wie zukünftig verfahren wird:

Wiederholt sind jetzt Fälle aufgetreten, in denen Spieler von verschiedenen Vereinen in unterschiedlichen Ligen ohne Lizenz eingesetzt worden sind. Diese Einsätze erfolgten seitens der einsetzenden Vereine "aus Versehen". Die fehlenden Lizenzen fielen erst bei der Erfassung der Spielberichte im Saisonmanager auf.

Die Spiele mussten von der SBK forfeit gewertet werden; die Vereine wurden zusätzlich mit einer Strafgebühr belegt. Damit ist jeweils ein nicht unerheblicher Aufwand und Ärger verbunden.

Diese Unannehmlichkeiten könnten vermieden werden, wenn vor den Spielen seitens der Spielsekretariate der Ausrichter eine ordentliche Lizenzkontrolle stattfinden würde. Wird vor Spielbeginn entdeckt, dass eine Lizenz fehlt, kann der Spieler einfach wieder vom Spielbericht gestrichen werden und alles ist in Ordnung.

Nach § 7 Absatz 4 Spielordnung müssen die Spielberichte bei Spielen in Turnierform 10 Minuten (bei Einzelspielen 30 Minuten) vor Spielbeginn ausgefüllt beim Spielsekretariat vorliegen.
Es ist dann Aufgabe des Spielsekretariats, das vom Ausrichter zu stellen ist, die aufgeführten Spieler mit den aktuellen Lizenzlisten abzugleichen.
Sollte zukünftig ein Fall auftauchen, in dem erst nachträglich auffällt, dass keine Lizenz vorgelegen hat, wird die SBK gegen den Ausrichter des Spieltages eine Strafgebühr in Höhe von 50 € verhängen (Nr. 3.2.8 DFB Gebühren und Entschädigungen, nicht ordnungsgemäße Durchführung von Spieltagen).

Wir hoffen, dass sich diese ärgerlichen Vorkommnisse nach diesen Informationen zukünftig nicht wiederholen.